Freiwilligen-Camp "Baikal Calling" am Baikalsee - Schwabski - Russland Reisen

Freiwilligen-Camp “Baikal Calling” am Baikalsee

​An mich wurde ein sehr interessantes Projekt herangetragen, dass ich hiermit sehr gerne unterstützen möchte. Das ​Freiwilligenprogramm "Baikal Calling" widmet sich dem Schutz des Baikalsees und will dafür sorgen, dass dieses Naturparadies auch in Zukunft ​bestehen bleibt.

Wenn Du also Interesse an einem unvergesslichen Sommer am Baikalsee in Sibirien hast, oder Jemanden kennst, für den dieses Projekt interessant sein könnte, melde Dich unbedingt​ ​​​mit Hilfe des Bewerbungsformulars am Ende des Artikels. (Puh das war ein langer Satz, aber es lohnt sich!)

​Das Projekt "Baikal Calling" ​der Dekabristen e.V.

Schwabski, Russland, Baikalsee, Sibirien, Sommer, Dekabristen e.V.

Der Baikalsee ist der tiefste Süßwassersee der Erde. Das Weltnaturerbe fasziniert durch sein lupenreines Wasser, einer einzigartigen Flora und Fauna und einer mehr als 25 Millionen Jahre alten Geschichte. Überdies ist er der größte Süßwasserspeicher Sibiriens, was den See nicht nur für die Natur unverzichtbar macht, sondern auch für die Bevölkerung.

Doch der See sieht sich zunehmend ökologischen Herausforderungen ausgesetzt, die für sein Bestehen eine zunehmende Gefahr bedeuten. Jedes Jahr strömen immer mehr Touristen in das Gebiet, welche wegen der unterentwickelten Infrastruktur und geringer sozialer Verantwortlichkeit eine ernsthafte Bedrohung für die Umwelt darstellen. Hinzu kommen regelmäßig auftretende Waldbrände und rücksichtsloser Umgang mit Wasserressourcen.

Mit dem Austauschprogramm "Baikal Calling" wollen wir ein neues internationales Freiwilligen-Netzwerk aufbauen und Ehrenamt sowie nachhaltigen Tourismus in der Region fördern. Wir laden engagierte Menschen aus Deutschland und den Ländern Osteuropas ein, an dem Freiwilligenprogramm am Baikalsee teilzunehmen, um gemeinsam an den aktuellen ökologischen Herausforderungen zu arbeiten. 

Das Programm findet vo​m 06.08. - 20.08 2018 statt. Es startet mit einem Einführungsseminar – zunächst in Irkutsk und dann an der Küste des Baikals. Von dort aus geht es mit einem Schiff über den See nach Burjatien, wo in drei Workcamps neue Wanderwege gebaut werden, Müll an den Ufern gesammelt​ und Maßnahmen gegen Waldbrände durchgeführt werden. Ein kleines Team von jungen Bloggern wird Interviews und Videos zur Umweltlage sowie der kulturellen Vielfalt in der Region aufnehmen und mit lokalen Journalisten Reportagen vorbereiten.

Am 18. August stellen die Teams ihre Projektergebnisse bei einem Festival im Buddhistischen Kulturzentrum nahe Ulan-Ude vor und diskutieren eine „Roadmap“ für eine nachhaltige Entwicklung der Region. Im Oktober werden die Projektergebnisse und neue Ideen an der Weltfreiwilligen-Konferenz in Augsburg präsentiert und mit Experten neue Konzepte zum Schutz des Baikalsees für 2019​ - 2020 entwickelt.

Wir suchen nach motivierten Menschen aus Deutschland, Belarus, Republik Moldau, Ukraine und Russland im Alter von 18 - 40 Jahren, die sich in einer der Workcamps engagieren und einen unvergesslichen Sommer in Siberien verbringen wollen.

Die Bewerbungsfrist wurde bis zum 15. Juni verlängert. Weitere Informationen sowie das Bewerbungsformular findest Du hier.

Das Projekt wird von Dekabristen e.V. durchgeführt und durch das Auswärtige Amt gefördert.

Klicke hier um einen Kommentar zu hinterlassen 0 Kommentare